Meine Factory

Die Factory – Produktion auf Knopfdruck

Ich habe ihnen bereits berichtet, wie ich meinen Verlag gegründet habe, nun würde ich gerne auf einige Details meiner Factory, meiner Ein-Klick-Lösung zu sprechen kommen.

Ich habe ich mich dazu entschieden, die Abhängigkeit von externen Software-Produkten auf ein Minimum zu reduzieren.

Die Gründe dafür sind offensichtlich. Ich erhoffte mir:

  • schnellere Reaktion auf meine Wünsche,
  • eine flexiblere, schlankere und vor allem schnellere Produktion,
  • eine Kostenersparnis durch Wegfall von Miet- oder Kaufkosten,
  • größtmögliche Unabhängigkeit und Planungssicherheit durch quelloffene Standards,
  • ein modulares, erweiterbares und leicht zu wartendes Konzept und
  • Zukunftssicherheit.

In den letzten Jahren hat sich im professionellen Softwarebereich die Unsitte verbreitet, die Käufer in Abhängigkeitsketten zur schlagen und sie dann gnadenlos zu schröpfen. Besonders Pakete aus Software und Server-Dienstleistungen (Neudeutsch: Cloud-Services) sind zu einem großen Belastungsfaktor für kleine und mittelständische Unternehmen geworden.

Und wenn man sich dann gar in die Abhängigkeit eines Monopolisten begibt, steigen die Risiken erneut.

Dagegen bin ich immun.

Alles auf Knopfdruck

Die Ein-Klick-Factory

Also habe ich mir eben meine eigene Fabrik aufsetzen lassen. Die Herausforderungen waren groß, überall galt es Widerstände niederzuringen, Informationen zu sammeln und Zusammenhänge zu erkennen. Aber das Produkt, die Factory steht. Dies geschah in Zusammenarbeit mit mehreren Programmieren im In- und Ausland. – Alle extern eingekauft und nur für einzelne Komponenten angeheuert.

Ich kann jetzt überall auf der Welt in einem Browser auf Knopfdruck:

  • 3 E-Book-Formate produzieren (PDF, Mobi, Epub), standardkonform, mit meinen Vorlagen und auf Grundlage einer simplen Text-Only-Quelle (also ohne undokumentierte Binär-Dateien),
  • alle produzierten E-Books per FTP in die Shops oder zu den Contentprovidern hochladen,
  • Metadaten in beliebigen Formaten exportieren: XML, Onix, CSV,
  • alle gelieferten Umsatzzahlen aus den Shops importieren und für mich und meine Autoren ein Reporting zur Verfügung stellen und
  • Manuskripte aus den verschiedensten Formaten: Word, OpenOffice etc. importieren.

Alle Bestandteile wurden auf Basis von Debian (Linux), PHP und MySQL entwickelt – quelloffen und unabhängig von Dritten. Mein Code, meine Bedingungen und keine Kosten.

Produktionssteigerung: 600%

Zu Beginn lag mein Output bei ca. einem Buch pro Woche, mehr schaffte ich allein nicht zu produzieren. Aktuell liegt mein Output bei einem Buch täglich, was einer Produktionssteigerung von 600% gleichkommt.

Das nächste Ziel ist eine Steigerung auf drei Titel täglich, das wäre eine Steigerung, seit Beginn, von 2000%. Alles dank meiner Factory.

Genutzte Ressourcen

Im Einzelnen kommen bei mit folgende Ressourcen zum Einsatz:

Human

Ausschließlich weltweite tätige externe Mitarbeiter:

  • Grafiker
  • Lektoren
  • Programmierer
  • Systemadministratoren
  • Übersetzer
  • Hörbuchsprecher und –produzenten
  • Steuerberater (leider!)

Software

Linux Open Source Server auf virtuellen Maschinen. Komplette Softwareumgebung ausschließlich auf Basis von Open Source Anwendungen. Keine geschlossene Software (Closed Source).

Ausschließliche Nutzung offener Standards: HTML/XML, PHP, Epub, PNG, Standard-SQL, PDF

Hardware

Verschiedene virtuelle Maschinen auf Debian Linux Basis. Alle virtuelle Maschinen können einfach auf andere Host-Rechner bzw. Server-Umgebungen umziehen.